Hans- Thoma- Schule Laufenburg

Liebe Schulgemeinschaft, lieber Besucher unserer Homepage,

wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Homepage interessieren.Sie finden zahlreiche Berichte, Fotos und Einblicke in unser Schulleben. Klicken Sie sich durch die Bereiche durch und freuen sich mit uns an unserer fast abgeschlossenen Sanierung, unserer wachsenden Schulgemeinschaft und spannenden Unterrichtsangeboten.                                                                            Elternbriefe und weitere Informationen finden sich unten im Downloadbereich.                                                                                                        Ihre Janine Regel-Zachmann, Rektorin                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            

 

Wir sind unter den TOP-20-Schulen des Deutschen Schulpreises!!!

Wir freuen uns sehr über die Nominierung unter den TOP-20 beim Deutschen Schulpreis. Das ist eine große Anerkennung für die Arbeit, die wir an der HTS leisten.

Unsere besonderen Konzepte wie die Arbeit in Jahrgangsstufenteams von Klasse 1-7, die Zertifizierung zur Naturparkschule in allen drei Schularten mit den damit verbundenen Unterrichtsmodulen, unser Konzept der Projektarbeit nach „Lernen durch Engagement“, wie das Waldklassenzimmer oder der Tag für Afrika, sowie unsere ausgefeilte Berufsorientierung erfahren dadurch ein großes Lob.

Das Besondere in diesem Jahr ist, dass die Königsdisziplin-der Unterricht- im Mittelpunkt steht. Unsere Schülerinnen und Schüler schneiden in Vergleichstests überdurchschnittlich ab und unsere Abschlüsse können sich mehr als sehen lassen. Wir haben unsere Schülerinnen und Schüler gut im Blick und arbeiten eng mit Unterstützungssystemen zusammen. Den Klassenlehrkräften kommt eine besondere Bedeutung zu. Sie führen beispielsweise das Coaching mit den Schülerinnen und Schülern durch.

Das Lernen in einer immer stärker digitalisierten Welt findet wie kooperative Lernformen und differenzierte Unterrichtsinhalte Eingang in unseren Unterricht. Weiter ist uns nach wie vor die systematische Vermittlung des Lehrstoffes wichtig. Nach einer systematischen Phase arbeiten Schülerinnen und Schüler in Einzel-, Gruppen- oder Partnerarbeit und wenden das Erlernte an. In einem dritten Schritt wird das Erlernte und Gefestigte auf die Realität übertragen. So hatten beispielsweise unsere 9. Klässler Unterricht zum Thema „Nachhaltigkeit“. Das wenden sie in vielen Unterrichtssituationen an-da werden Plakate erstellt, Fragen beantwortet oder kleine Vorträge gehalten. Aber erst der Schritt in die Anwendung in der Realität macht es aus: Sie entschieden sich für das Waldklassenzimmer einen gebrauchten Waldarbeiterwagen aus der näheren Umgebung zu kaufen.

Für den Deutschen Schulpreis haben wir uns beworben, um ein Feedback zu unserer Arbeit zu bekommen. Solche Wettbewerbe oder Zertifizierungen sind Exoskelette: Sie zeigen uns unsere Stärken, wie unsere Schwächen auf und geben wertvolle Hinweise zur Weiterarbeit. Man profitiert unheimlich von den Besuchen und Interviews. Aber bereits die Bewerbung ist eine Herausforderung.

Dass wir bei 80 Bewerbungen unter die TOP-20 gekommen sind zeigt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Nun sind wir gespannt auf die Jury, die uns nächste Woche besuchen wird und natürlich auf die schlussendliche Platzierung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind Gewinner beim Bildungspreis digital!

 

Die digitale Transformation betrifft alle Wirtschafts- und Lebensbereiche. Um Schülerinnen und Schüler auf die Welt von morgen vorzubereiten, sind wir als Schule aufgefordert, eine frühzeitige Auseinandersetzung mit den Chancen dieser Entwicklung zu ermöglichen. Dabei sollen ebenso Wege aufgezeigt werden, um den Herausforderungen des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen spielt hier eine zentrale Rolle.

Bildungspartnerschaften zwischen der HTS und Unternehmen sind ein wichtiger Bestandteil der beruflichen Orientierung. Sie werden von der HTS seit vielen Jahren gepflegt und haben sich als erfolgreiches Instrument für eine gelingende berufliche Orientierung etabliert.

Wir sind sehr stolz darauf, dass diese Arbeit nun mit dem Preis "Bildungspartnerschaften digital" ausgezeichnet wurde, der mit 5000€ dotiert ist.

 

Juhuu-wir sind unter den letzten fünf Schulen, die beim Würth-Bildungspreis dabei sind!

Wir dürfen mit unserem Projekt "Waldklassenzimmer" teilnehmen und bekommen 6000€ Startgeld. Dazu kommt Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung.

Schulfilme

Elternbriefe und mehr

Schule nach den Osterferien 2022
MD-Schreiben - Testpflicht und Schulbetr[...]
PDF-Dokument [70.1 KB]
Umgang mit Kontaktpersonennachverfolgung
Anlage - Umgang mit KPNV nach Ostern_202[...]
PDF-Dokument [176.4 KB]
Merkblatt
Merkblatt - Und was passiert jetzt.pdf
PDF-Dokument [212.6 KB]
2021-11-24_Einwilligung_Nutzung_Videokon[...]
Microsoft Word-Dokument [21.8 KB]
PP Schülerzugang WebUntis.pdf
PDF-Dokument [975.1 KB]
Schülerzugang WebUntis
PP Schüler-WebUntis Schülerzugang_20-04-[...]
Microsoft Power Point-Präsentation [1.1 MB]
Hygieneplan der HTS Laufenburg
Hygieneplan HTS laufenburg_20-04-23_Rza.[...]
PDF-Dokument [3.2 MB]

Wir sind sehr bemüht, den Alltag für Ihre Kinder so angenehm und sicher wie möglich zu gestalten. Dabei orientieren wir uns an den aktuellen Vorgaben des Landes und der jeweils aktuellen Corona-Verordnung. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite des Kultusministeriums Baden-Württemberg.

Ihr Schulleitungsteam

Janine Regel-Zachmann, Jennifer Buschmann und Fabian Zoller-Wunderlich.

Blick vom Altbau zum Neubau

Stark im Verbund!

Grund-, Werkreal- und Realschule

 

 

Unsere Schule ist eine Verbundschule und besteht aus drei Schularten: Einer Grundschule, einer Werkrealschule und einer Realschule.

Die Grundschule (Klassen 1-4) ist einzügig und in unserem Altbau unterge-bracht, der eine besondere Atmosphäre eines alt-ehrwürdigen Schulhauses hat. Hier bewegen sich unsere Kleinen in einem geschützen Rahmen. Gleichzeitig nutzen wir die Vorteile, die eine große Schule zu bieten hat. So findet der Sport-unterricht in unserer modernen Sporthalle statt, wir haben moderne Technik- und Computerräume zur Verfügung und können auch weitere Fachräume der Sekundarstufe nutzen.

 

 

 

In der Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6) befinden sich die Werkreal- wie die Realschule ebenfalls in unserem Altbau.

Ein Jahrgangsstufenteam, bestehend aus 5-7 Lehrerinnen und Lehrern beider Schularten, unterrichtet gemeinsam eine Stufe. So haben wir jeden einzelnen Schüler gut im Blick, bieten optimale Förderung und Forderung an und differenzieren auf drei Niveaustufen. So ist ein Wechsel zwischen den Schularten gut möglich. Während in der Werkrealschule das Grundniveau angestrebt wird, arbeiten wir in der Realschule auf dem mittleren Niveau. Für besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler gibt es Angebote auf dem erweiterten Niveau.

Während in der Werkrealschule durch das Arbeiten mit Wochenplänen stärker lehrergesteuert gearbeitet wird, um den Schülerinnen und Schülern mehr Orien-tierung und damit verbundene Erfolgs-erlebnisse zu bieten, arbeiten die Realschüler stärker schülergesteuert.

 

Ab Klasse 7 sind unsere Schülerinnen und Schüler im Neubau untergebracht. In Studienzeiten arbeiten sie nun zu- nehmend selbständig an komplexeren Aufgaben und Projekten. Schülerinnen und Schüler der Realschule streben den Realschulabschluss in Klasse 10 an, die Schülerschaft der Werkrealschule den Hauptschulabschluss in Klasse 9. Wir legen viel Wert auf soziales En-gagement, bieten berufliche Orien-tierung durch vielfältige Angebote, Praktika und Betriebserkundungen und erwarten von allen am Schulleben Beteiligten Engagement und Wert-schätzung.

Unsere Realschüler können bereits ab Klasse 6 mit Französisch eine zweite Fremdsprache belegen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans Thoma Schule